MicroKeyer III nach einem Monat im Einsatz

Nun befindet sich der neue MicroKeyer III rund einen Monat im Shack im Einsatz und hat alle Erwartungen erfüllt. Das Highlight sind die neue Soundcard mit 24bit Audio und das kleine OLED-Display welches verschiedene Zustände und Einstellungen anzeigen kann.

Mit dem OELD-Display lassen sich nun alle Pegel auf einem Blick anzeigen. Sei es der Audiopegel vom PC zum TRX und zurück, oder auch der Pegel des Mic’s lassen ich gut ablesen.

Im Setup-Menü des MK III lassen sich die verschiedenen Pegel einfach einstellen. Früher musste man zum Beispiel die Mic-Pegel mittels Poti’s im Inneren justieren. Beim Wechsel eines Mic’s war das immer mit etwas Aufwand verbunden, da man seinen Vorgänger, den MK II, dazu öffnen musste. Für die Digimodes musste man zudem die Soundcard-Einstellungen im PC in der Systemsteuerung vorab anpassen. Nun kann dieses alles direkt über das Setup des MK III geschehen.

Im Inneren des MK III gibt es nun weniger Jumper als zuvor, da die BIAS-Spannungen direkt über das Setup-Menü gesteuert werden können. Die Audio-Umschaltung geschieht nun größtenteils digital statt per Relais.

Neben dem Mic-Gain für das Main- und Ext-Mic lassen sich Höhen und Tiefen getrennt einstellen. Praktisch für TRX ohne diese Einstellmöglichkeit oder wenn man zwei Mic’s benutzen will, so können diese unterschiedlich vom Sound her eingestellt werden. Dabei ist es egal ob man je ein dynamisches oder Elektret-Mic verwendet.

Um den Ausgangspegel für Digimodes einstellen zu können, gibt es nun eine Art „Abstimmfunktion“. Per „TUNE“ wird ein Sinuston erzeugt und so lässt sich der Audiopegel für den Augang so einstellen, dass „ALC=0“ und die höchste Ausgangsleistung justiert werden können. „ALC=0“ ist stets wichtig, um in AFSK saubere Signale zu erzeugen.

Neu ist auch die RTTY-Abstimmanzeige die mittels OELD-Display angezeigt werden kann. Sicher praktisch im RTTY-Contest zum schnellen Abstimmen, doch so richtig konnte ich diese Funktion noch nicht testen.

Alles in allem macht der neue MK III wirklich Spaß. Sicher ist der Preis im Vergleich zu anderen Soundcard-Interfaces recht hoch. Doch der MK III, wie schon sein Vorgänger MK II, sind schon eine Klasse für sich und bei Contestern und Freunden der Digimodes kommen diese Soundcard-Interfaces gerne zum Einsatz, da sie noch einiges mehr können… Dazu später mal mehr 😉

Mehr Infos sind im Handbuch zu finden <<hier klicken>>

10 Kommentare

  1. Torsten Ernst

    Hallo Ronny,

    hier ist der Torsten aus Nossendorf bei Demmin. Regelmäßig komme ich hier auf deine Homepage und lese mit Interesse deine Artikel. Wie ich sehe hast du genau die Geräte im Einsatz die ich auch gern hätte. 😉
    Alles Gute und ich hoffe das es evtl. einmal klappt dich persönlich zu treffen.

    73 de Torsten – DL9GTB

  2. DM2RM (Beitrag Autor)

    Moin Torsten,

    ich melde mich per E-Mail bei dir. 😉

    73 de Ronny DM2RM

  3. T.Grünfeld

    Hallo,
    Ich suche hilfe meine MicroHam Keyer III an meine Icom IC-7300 anzuschließen und laufen zu bekommen. Ich brauche dazu erfahrene OM´s weil alleine habe bis jetzt auch noch NICHT Geschafft. Ich habe mich Gewendet an der Fa.WIMO (wo ich das teil gekauft habe) habe mir Angeboten eine preis vom 120 Euro/stunden, habe ich Angenommen aber seit meine zustimmung meldet sich Keine!
    Kann Jemanden mir helfen?
    Ich danke mich im Voraus.
    73 de Tommy/DL2FDP

  4. Günter Dannenberg

    Hallo Ronny eine Frage, der Remoteanschluß im Icom 7600 ist bei mir
    durch meine EXPERT 1,3 belegt.Ist im microKeyer III dafür
    ein Anschluß vorgesehen?

    best Regards Günter DL6CM

  5. DM2RM (Beitrag Autor)

    Moin Günther,

    ist gar kein Problem, da der MK II einen zusätzlichen CI-V-Ausgang hat. Steuere damit meine Antennenschalter zum Beispiel.

    73 de Ronny DM2RM

  6. Horst

    Hallo Ronni,
    habe mir bei Dathe ein USB Interface III gekauft.Gibt es dazu auch eine deutsche Anleitung zur Installation.

  7. DM2RM (Beitrag Autor)

    Moin Horst,

    unter http://www.microham.com/Downloads/U3_German_Manual.pdf findest du die deutsche Anleitung.

    Viel Spaß mit dem Microham USB III 😉

    73 de Ronny DM2RM

  8. Thomas Wagner

    Hallo Ronny,
    ich habe mir vor knapp 3 Wochen den Microkeyer III bei Wimo bestellt.
    Das Anschliessen und konfiguren war nicht ganz so einfach. Ich habs aber hinbekommen und hatte dann ein paar Tage Spass mit dem Gerät, bis dann die Betriebsspannung in die Knie ging. Auf der Anzeige stand DC: 10,2 Volt low.
    Mein Netzteil hatte aber volle Spannung. Intern hinter der Diode gemessen kam aber nichts mehr an. Nun hab ich das Teil erstmal nach Wimo zurückgeschickt.Mal schauen wie schnell die das hinbekommen. Ansonsten hat mir der Betrieb damit gut gefallen.
    vy 73 de Thomas DL4BBY

  9. DM2RM (Beitrag Autor)

    Moin Thomas,

    ich mag den MK III auch nicht mehr missen, zumal es derzeit auch nichts Vergleichbares gibt. Die Spannungsanzeige war bei mir zwar nichts so stark abweichend, aber es ist wohl auch eher ein „Schätzeisen“. Hoffe du hast schon ein Tauschgerät bekommen. Wimo ist das ja recht flink. Auch der Support vom Microham ist immer wieder lobenswert. Meinen MK II musste ich mal reparieren lassen, da die Relais für die Mic’s nicht mehr wollten und beim MK III war das OLED-Display nach und nach dunkel. Alles wurde problemlos repariert und getauscht.

    Gut DX und 73 😉

    Ronny DM2RM

  10. Dr.Thomas Grünfeld/DL2FDP

    Liebe OM,
    Ich versuche meine Microkeyer III with my IC-7300 in Laufen zu bekommen leider ohne Erfolg!
    Der Einstellungen sind durchgeführt wie in das Microham web beschrieben ist, Alles ist wie sein sollte, funktioniert trotz dem nicht!
    Könnt Ihr eventuell ein Paar hints liefern oder bei bedarf rein Logen into my Laptop to find the Problem (s).
    Ich bedanke mich im Voraus
    73 de Tommy DL2FDP aus Wiesbaden
    Handy:0172-1339968

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: