About DM2RM

Mitte der 1980er fand ich als Schüler im Alter von 12 Jahren zum Amateurfunk.  Ein Lehrer an meiner Schule, OM Rudi Y22OB ex DM2BOB, brachte mir den Amateurfunk näher und in der Arbeitsgemeinschaft „Amateurfunk“ wurden Telegrafiekenntnisse und technische Zusammenhänge der Hochfrequenz vermittelt. Fortan wurde ich Empfangs-amateur oder besser SWL „Short Wave Listener“ und erhielt das Hörer-Rufzeichen Y2-EA-19202-B34 und später Y-34-21-B.

QSL_0512Seit 1988 bin ich nun lizensierter Funkamateur und als erstes Rufzeichen wurde mir Y34XB zugeteilt. Ich war künftig „Mitbenutzer“ der Clubstation in Güstrow/Meckl. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands teilte die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP, heute Bundesnetzagentur) das Rufzeichen DL5SZB zu.

Im Dezember 2010 erhielt ich mein Wunschrufzeichen DM2RM von der Bundesnetzagentur zugeteilt, nachdem sich der Suffix meines alten Rufzeichens als dauerhafter Zungenbrecher in Phonie herausstellte, entschied ich mich zu einer Rufzeichenänderung.

„Antennengeschädigt“ musste ich einige Jahre zuvor den Sendebetrieb einstellen, nachdem ich berufsbedingt nach Hamburg umgezogen bin und nach langjähriger Pause fand ich zu meinem alten Hobby zurück. Seit 2009 bin ich wieder auf den KW-Bändern aktiv und das in digitalen Betriebsarten, wie PSK, RTTY, HELL, aber auch in den klassischen Betriebsarten CW und SSB.

%d Bloggern gefällt das: