VP6R DXpedition 2019

Die DXpedition VP6R nach Pitcairn Island ist nun Geschichte. Mit weit über 80.000 QSO’s im Log ging die DXpedition am 1. November 2019 zu Ende. Im Vorjahr war bereits fast zur gleichen Zeit eine DXpedition von Ducie Island unter VP6D qrv.

Aus beiden DXpeditionen lassen bzw. ließen sich ansatzweise kleine Vergleiche zur derzeitigen Ausbreitung ziehen. Während VP6D vom Vormittag bis zum Abend stets gut zu arbeiten war, war es bei VP6R etwas anders. Besonders im Norden Europas war VP6R sehr schwach, während man im DX-Cluster aus dem Süden Europas immer Einträge mit dem Vermerk „strong“ oder „loud“ lesen konnte.

Im Norden Deutschlands und besonders in Skandinavien war VP6R kaum zu hören. Die höhren Bänder waren schwieriger zu arbeiten, da VP6R auch erst immer für uns spät auf 20m und höher aktiv war.

Dafür konnte man VP6R besonders gut auf den Low Bands arbeiten und dort waren sie fast täglich mit guten und brauchbaren Signalen zu hören. Auf meiner 180m-Beverage konnte ich sie teils auch auf 160m hören. Aber dieses ist sicher auch der großen Vertical geschuldet, welche knapp 30m hoch war.

Letztlich kam VP6R von 80m bis 20m mehrfach ins Log und die Freude über das ATNO war sehr groß. Ein paar Bandpunkte mehr wären schön gewesen, aber die Ausbreitungsbedingungen ließen es manchmal nicht zu. Zumal auch das Pileup immer sehr groß war. 

In Nordamerika freuten sich viele OP’s über ein sprichwörtliches „Full House“. Dort haben viele VP6R auf allen KW-Bänder erreichen können. Leider ein Traum bei uns, aber das wird nicht die letzte DXpedition nach VP6 gewesen sein.

„tu fer ATON de DM2RM“ und Danke für Euren Einsatz 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.