Ameritron AL-811 – Lüftertausch

Die Ameritron AL-811 Endstufe leistet eine recht gute Arbeit. Sie ist solide nach bekannter amerikanischer Art gebaut und man könnte fast mit einem Panzer drüber fahren. (hi). Doch der Lüfter meiner AL-811 hatte schon kräftig Geräusche gemacht und das Lager schien ausgeschlagen zu sein. Was sich nach dem Umbau auch bestätigte.

Bei Reichelt kaufte ich zu einem recht guten Preis einen Papst-Lüfter vom Typ 8500 N für eine Spannung von 110V und mit einer Luftleistung von 61m³/h. Die Abmaße und Löcher passten optimal überein.

Zunächst musste der alte Lüfter ausgebaut werden. Hierzu müssen nur die Schrauben am Gehäuse der AL-811 gelöst werden und an den Anschlussklemmen auf der Rückseite der AL-811 mussten an den PIN’s F und D die Zuleitungen abgelötet werden. Bevor man überhaupt Hand anlegt, sollte man jedoch prüfen, ob die PA komplett spannungsfrei ist, denn Hochspannung kann ziemlich weh tun.

Die Kabel des alten Lüfters konnten dann einfach herausgezogen werden und nun wurde der neue Lüfter platziert. Es empfiehlt sich zuerst die hinteren Schrauben des Lüfters anzusetzen. So benötigt man nicht zu viel Werkzeug oder spitze Finger, um die Muttern auf die Schrauben des Lüfters zu drehen. Die vorderen Schrauben lassen sich mit einer Spitzzange recht gut anbringen und später festziehen. Das Kabel des Lüfters kann man dann wieder in Richtung der Anschlussklemmen verlegen und dort wieder an die PIN’s F und D löten.

Zu guter Letzt kommt dann nur noch wieder das Gitter zum Schutz des Lüfterrades angeschraubt und nach einer halben Stunde ist alles wieder in Funktion. Der erhöhte Luftdurchsatz mit 61m³/h ist auf alle Fälle spürbar, aber auch der Lüfter zeigt hörbar an, dass er kräftig lüftet. Es gibt noch baugleiche Lüfter mit geringerer Luftleistung die dann auch leiser sind. Aber Leistung braucht Kühlung! 😉

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: