Projekt Lima-SDR – PowerSDR IQ mit Lima-SDR

Nachdem noch einige Kondensatoren für den Preselector nachbestellt werden mussten, konnte nun das Lima-SDR auf Herz und Nieren getestet und eingestellt werden.

Gemaß dem Handbuch zum Lima-SDR musste zunächst der DSPLL-Controller SI570 für die künftige Nutzung mit dem Programm PowerSDR IQ vorbereitet werden. Hierzu wird mit dem Programm SI570-USB-Test der DSPLL-Controller programmiert und gemäß Anleitung aus dem Handbuch z.B. der Teilungsfaktor eingestellt. Um den Lima-SDR auf den KW-Bändern zu nutzen habe ich den Teilungsfaktor 4 gewählt, um später den Bereich 1,25 – 30 MHz empfangen zu können.

Nachdem PowerSDR laut dem Lima-SDR-Handbuch installiert wurde kann man nun schon erste Empfangsversuche vornehmen. Da bei mir die Deutsche Welle auf 6075 kHz er mäßig zu empfangen war versuchte ich es mit dem näher gelegenen Sender NDR Info welcher auf 972 kHz arbeitet. Zuerst musste die Frequenz kalibriert werden. Bei mir lag die Frequenz anfänglich 6-8 kHz höher. Abhängig ist dieses auch von der Temperatur des DSPLL.

Doch ergab sich anfangs dieses Bild und an das Empfangen von Signalen war noch nicht so richtig zu denken. Die Soundkarte bereitete einige Probleme und es musste eine neue höherwertige Soundkarte her. Ich entschied mich zunächst für eine Soundblaster X-Fi USB Soundkarte.

Nach einigen Veränderungen in den Einstellungen und mehrfachen Kalibriervorgängen kam man der Sache langsam näher, wie im folgenden Bild.

Aber wie man im Bild oben sieht, ist noch ein breiter Störträger zu sehen, welcher sich als Brummschleife herausstellte. Mit einigen Tipps und einer umfangreichen Unterstützung von Bernd DL9WB (OVV L02) gelang es die Brummschleife einzugrenzen. Nachdem sich anfangs keine Besserung einstellte habe ich zu einer Entkopplung auf der NF-Seite entschieden und mittels zweier P1200 NF-Übertrager aus dem FA-Shop konnte die Brummschleife so gut wie ausgeblendet werden.

Nach der Verwendung der NF-Übertrager ist nun nur noch eine kleine Erhebung 11025 Hz tiefer zu erkennen. Dieses entspricht dem eingestellten Wert der IF in den DDS-Expert-Einstellungen von PowerSDR IQ. Laut Bernd DL9WB wird nach dem Hinzufügen der Trennwände die Reststörung minimiert.

Abschließend konnten nun PSK- und RTTY-Signale perfekt gelesen werden, aber auch CW und SSB klappten perfekt. Zu beachten sei, dass der Pegel des Line-In nicht zu minimal eingestellt wird, aber eine Übersteuerung bringt auch nichts. Derzeit habe ich einen Pegel von 50% für Line-In eingestellt, welcher sich als Optimum herausstellte. Laut Bernd DL9WB sollte der Pegel anschließend nicht mehr verändert werden.

Nun kann es mit der TX-Platine weitergehen…

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle OM Bernd DL9WB für seine Geduld und Unterstützung!!! tnx 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.