Platz da für ICOM´s IC-7600

Mein guter alter Kenwood TS-480SAT hat für 2 Jahre gute Dienste geleistet und mich beim Wiedereinstieg in den Amateurfunk viel Freude bereitet. Doch musste nun ein „richtiger“ Stations-Transceiver ins Shack.

Lange Zeit hatte ich mit dem ICOM IC-7600 geliebäugelt und dann musste ich doch mein Sparschwein dem Henker vorführen. 🙂

Die alten beiden kleinen TRX wurden per Internet verkauft, da auf dem Tisch im Shack kein Platz für mehrer Geräte war. Letztlich kann man auch nur mit einem TRX senden, wenn nur eine Antenne zur Verfügung steht.

Den Kauf habe ich bis heute nicht bereut und der Unterschied zum TS-480SAT ist vom gesamten Handling großartig.

Der einzige Wermutstropfen ist, dass der TS-480SAT fast alle Funktionen meines geliebten Ham Radio Deluxe Programm-Pakets unterstützte.

Aber die technischen Feinheiten kann man im Internet überall vergleichen. Zusammen mit dem MicroHam MicroKeyer (1) spielen TRX und PC harmonisch zusammen. Abgesehen von einigen kleinen Problemchen mit DM780.

Als Highlight ist die Anschlussmöglichkeit des IC-7600 an den PC per USB hervorgehoben werden. Das leidige Einrichten des RS232-USB-Adapters, um den TRX zu steuern entfällt. Keine Treiber die nicht arbeiten wollen…

Speziell für Digimodes ist im IC-7600 eine USB-Soundcard eingebaut. Schnell ist man so in allen AFSK-Betriebsarten QRV!

Zudem kann aber auch RTTY oder PSK direkt ohne PC betrieben werden. Am Frontpanel befindet sich ein USB-Port zum Anschluss einer Tastatur oder USB-Speichersticks. Auch wird ein USB-Hub unterstütz um beide Geräte mit dem IC-7600 gleichzeigt zu verbinden.

Der interne Dekoder für RTTY und PSK ermöglicht nun die Durchführung von QSO´s ohne PC. Auch lassen sich vordefinierte Texte per Funktionstaste abrufen. Das ist zwar nichts für den verwöhnten Makro-User in den digitalen Modes, da die Speicherkapazität auf 70 Zeichen begrenzt ist. Somit muss man kräftig in die Tasten hauen (hi).

Auch sind die DSP-Filter für meine Zwecke zumindest absolut ausreichend. Vielleicht mag man geteilter Meinung sein, aber in RTTY konnte ich bislang die Filter bestens ausreizen und konnte schöne QSO´s trotz QRM loggen.

Mit dem HC-IC Mike von Heil ist auch in SSB alles rundum perfekt. Mit verschiedenen Tone und DSP-Einstellungen kann man die Modulation nach eigenen Wünschen einstellen. Adam DJ0IF als DX-Experte half beim Herausfinden der optimalen Einstellung und selbst mit meiner kleinen Vertical konnte ich mich bei dem ein oder anderen pileup „durchkämpfen“. 🙂

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: