Digitales SWR-Meter

2,4″ Display und Richtkoppler

Schon einige Zeit war ich auf Suche nach einem günstigen digitalen SWR-Meter und durchforstete das Internet. Bei der Recherche fand meistens sehr teuere Geräte, allerdings auch mit einer Menge an Anschlussmöglichkeiten an PC oder für weitere externe Richtkoppler. Gute analoge SWR-Meter waren auch zumeist erst über 150€ zu haben. Auf der HAM RADIO in Friedrichshafen stieß ich im letzen Jahr im Flohmarkt-Bereich der Messehallen auf einen Stand von Yana R3KBO, wo viele Baugruppen für die Herstellung von HF-Verstärker angeboten wurden. Bis ich mich endlich dazu entschieden hatte ein paar Richtkoppler zu kaufen, waren diese natürlich restlos ausverkauft. Zum Glück nahm ich eine Visitenkarte vom Stand mit und unter eb104.ru wurde ich fündig und bestellte zum Preis von je 7€ zwei Richtkoppler für 1-54MHz und 100W.

Nun lagen die Dinger schon einige Zeit im Schrank, weil geplant war einen Arduino zum Einsatz zu bringen, der den Rest der Arbeiten übernimmt. Die Sketches waren jedoch nicht nach meinem Geschmack und eine Balkenanzeige hatten die meisten Sketches nicht. Selbst fehlte mir die Zeit ein Sketch selbst zu schreiben, besonders wenn man kein Fachmann in puncto Programmieren ist dauert sowas etxrem lange. 😀

Gehäuse im Rohbau

In einer Amateurfunk-Facebook-Gruppe wurden dann vor einigen Wochen 2,4″ Displays mit einer Zusatzplatine für ein SWR-Meter angeboten. Genau danach hatte ich gesucht. Lustigerweise hatte man auf der russisch verfassten Webseite vom Hersteller UR4QBP diese auch schon angeboten, worüber ich ein paar Wochen vorher gestolpert war. Dort hatte man auch auf die Richtkoppler von eb103.ru als kompatible Baugruppe hingewiesen. Igor R6NT kontaktierte ich per Facebook und wird machten den Deal perfekt. Das Display mit Versand kostete 60$, zumal der versicherte Versand von Russland recht teuer ist. Knapp 2 Wochen später war das Päckchen da.

Endmontage und Verkabelung

Letzter Abgleich von SWR und Leistung

Nun standen alle Baugruppen zur Verfügung und es konnte an den „geliebten“ Gehäusebau gehen. Alublech musste geschnitten, gekantet und gebohrt werden. Die Displayöffnung wurde ausgesägt, gefeit und musste in Form gebracht werden. Im Rohbau wurden dann der Probebetrieb des Displays durchgeführt, so konnte man gleich feststellen, ob die Anzeige auch richtig zum Gehäuse passt. Die letzten Kabel wurden noch gelötet und so konnte es ans Lackieren gehen. Nach der Trocknung des Lacks stand die Endmontage an. Der Richtkoppler wurde an die PL-Buchsen gelötet und die Verbindung zum Display wurde hergestellt. Der Taster an der Vorderseite wurde angelötet und fertig. Der Taster erlaubt übrigens das Umschalten des Messbereichs von 1-100W auf 1-1000W. Diese Option hatte ich mir gelassen, falls doch noch mal ein größerer Richtkoppler eingebaut werden soll.

Kosten für die Baugruppen und Kleinteile betragen rund 75-80€. Ähnliche Geräte kosten schnell mal ab 200€ und mehr. Mit einem Arduino und Display würde man auf etwa 30€ an Kosten kommen, die Anzeige selbst kann man als Geübter sicher auch schnell und einfach programmieren.

Wie Igor R6NT mir mitteilte arbeitet man gerade noch an einem größeren Display mit mehr Funktionen. Geplant ist daher noch ein weiteres SWR-Meter für den QRO-Betrieb. 😉

5 Kommentare

  1. Ulrich

    Hy Ronny !
    bekomm ich bei http://eb104.ru/
    alle Bauteile ? , (außer Gehäuse )
    Kann leider kein Russisch …
    den Richtkoppler hab ich dort gefunden,in der Mitte vom Gehäuse ist
    ja auch noch ne kleine Platine …. gefunden
    Oder baust du mir das Ganze zusammen für 80 Euro :-))
    vy73 Ulrich / DC7UL

  2. DM2RM (Beitrag Autor)

    Moin Ulrich,

    den Richtkoppler bekommst du bei http://eb104.eu. Bezahlen muss man dort per paypal. Das geht zumindest am einfachsten.
    Das Display könnte ich dir über Igor R6NT bestellen. Die müssten die kleinen Displays noch haben.
    Es soll aber bald ein großes 3,5″ Display geben. Das kostet etwas mehr, aber hat auch ein paar mehr Funktionen.
    Die kleine Platine ist der Spannungsregler, den hat das große Display schon mit eingebaut, so dass man 12V oder 13,8V direkt anschließen kann.

    Wenn ich Zeit hätte würde ich dir ein Gehäuse bauen, aber dafür benötige ich 2 Tage wenn es vernünftig werden soll.
    Du bekommst aber gute Gehäuse bei http://www.tme.eu – die sitzen in Leipzig und haben super Preise.
    Mann muss nur etwas stöbern.
    Die Maße für den Display-Ausschnitt betragen 50×38 mm.

    Sonst müssen wir mal telefonieren.

    73 de Ronny

  3. Jurij Hinze

    Hallo Ronny, wunderschöne Seite, ich bin grad beim Bau von einem Digital-SWR-Meter nach:
    https://sites.google.com/site/lofturj/power-and-swr-meter—rev

    hast Du da schon mal geguckt, auch ein feines Gerät zum vernünftigen Preis
    73 de Juri, DL1RNO – Brandenburg an der Havel

  4. DM2RM (Beitrag Autor)

    Hallo Jurij,

    genau nach sowas habe ich lange gesucht. Verdammt und das Ding sieht auch noch richtig toll aus.
    Ich hatte schon verschiedene Arduino-Sketches im Internet gefunden , doch fehlte immer noch das I-Tüpfelchen.
    Danke dir für den Link…

    73 de Ronny

  5. Pingback: Digitales QRO SWR- und Power-Meter – DM2RM – German Amateur Radio Station

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: