APRS iGate DM2RM-10 qrv

WX3in1Im Dezember kaufte ich auf der Webseite www.microsat.com.pl einen Microsat WX3in1 mini. Dabei handelt es sich um ein APRS-iGate und Digipeater, welcher empfangene APRS-Pakete ins Internet auf einen APRS-IS-Server überträgt. Auf der Webseite www.aprs.fi können dann die APRS-Daten sichtbar gemacht werden.

Im Internet und auch in den Fachzeitschriften bin ich über den WX3in1 gestolpert, da die Funktionen aber auch das Preis/Leistung-Verhältnis unschlagbar waren.

Der WX3in1 verfügt über verschiedene Schnittstellen (Anschlüsse) um beispielsweise eine Wetterstation anzuschliessen und mittels einer RJ45-Buchse kann dieser mit dem heimischen Netzwerk bzw. Internet verbunden werden. Per Mini-Din-Buchse muss dann nur noch der TRX angeschlossen werden.

Mit einen vom Hersteller angebotenen Konfigurationsprogramm können erste Einstellungen vorgenommen werden und per USB-Schnittstelle übertragen werden. Später kann der WX3in1 einfach über einen Internet-Browser und einer zuvor festgelegten IP-Adresse angesteuert werden, das heißt eine Benutzeroberfläche lässt dann nachträgliche Einstellungen zu.

CIMG0947Nach erfolgten Einstellungen, auf die ich nicht weiter eingehen möchte, das sie etwas Fachkenntnis erfordert, müssen noch die Audio-Pegel justiert werden. Zwei Potis sind hierzu vorhanden, aber es hat sich bisher gezeigt, dass die Mittelstellung beider völlig ausreichend sind.

Als TRX kommt derzeit mein Portabel-TRX, ein ICOM IC-7000, zum Einsatz. Anfnglich hatte ich nur eine Mobilantenne (HV-7CX) auf dem Blechdach unserer Garage in etwa 3m Höhe aufgebaut, doch waren die Empfangs- aber auch Sendeergebnisse weniger berauschen. Nun kommt eine DIAMOND X-200N Vertical zum Einsatz und schon sieht es weitaus besser aus.

CIMG0949Wichtig ist bei der vorzunehmenden Einstellungen die Pfad-Einstellung für den Digipeater. Mit falschen Parametern kann man in der Nachbarschaft schnell „Freunde“ gewinnen, wenn sich die Nachbar-Digipeater heißlaufen.

Auf der Webseite www.aprs-dl.de findet man umfangreiche Anleitungen und sollte diese studieren, bevor man den Betrieb aufnimmt.

An dieser Stelle sei auch nochmals Henning DK9LB gedankt, welche mit einigen Tipps und Hilfe bei den Einstellungen half.

Da in Mecklenburg-Vorpommern APRS noch nicht weit verbreitet ist, ist nun eine Lücke weniger vorhanden. Empfangsberichte, aber auch Anmerkungen zum Betrieb sind sehr willkommen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: