ICOM Memory Keypad

Die neuere Generation der ICOM-Transceiver hat einen eingebauten CW-, Voice oder RTTY/PSK-Keyer. Aufgenommene Sprachnachrichten oder gespeicherte Texte können so wiederholt abgerufen werden, was im Contest, im Pileup oder im Fieldday hilfreich sein kann. Doch muss man zum Abrufen erst umständlich in das Transceiver-Menü oder man nutzt ein Keypad. Das Keypad kann über die Mic-Buchse des Transceiver angeschlossen werden, oder über eine hierfür vorgesehene Buchse EXT KEY. Die Typen IC-7700, 7800, 7850 und 7851 besitzen diese Buchse, wie auch der neue IC-7610. Je nach Modell kann der Speicher M1 – M4 abgerufen werden. Beim IC-7850, IC-7851 und IC-7610 können sogar 8 Speicher belegt und abgerufen werden, doch dieses unterstützt diese Keypad nicht. Auch funktionieren die Up-/Down-Tasten an dieser Buchse nicht und die PTT ist hier die MUTE-Funktion, wobei alles stummgeschaltet wird.

Als Bastelprojekt hatte ich dann mal einen Prototypen gebaut und er kam nun auch schon sehr oft zum Einsatz. ICOM als Gerätehersteller der Transceiver bietet leider keine originalen Keypads an. Also Lötkolben raus, Widerstände und Taster zusammengesucht und erstmal ein Breadboard zum Testen rausgekramt. Die Schaltung ist recht einfach und lässt sich leicht umsetzen.

Für meinen Prototypen hatte ich noch ein paar weitere Tasten aufgenommen. In den Mic’s befinden sich bekanntlich Up-/Down-Tasten und ich hatte noch eine PTT-Taste hinzugefügt, falls man mal auf die Schnelle die PTT-Fußtaste unter dem Tisch nicht findet. Nun musste alles nur noch zusammengelötet und in ein Gehäuse verpackt werden. Etwas feilen, bohren und fertig war der Prototyp.

Nach langem Testen hatte sich das kleine Keypad wirklich bewährt und ich überlegte, ob man nicht mal eine kleine Serie herstellen könnte. Damit es auch was Vernünftiges wird und nicht bloß auf einer Lochrasterplatine gelötete Taster und Widerstände sind, entwarf ich mit Eagle eine kleine Platine. Das Gehäuse war schon aus dem Prototypen ganz passend. So wurden die Maße auf die Platine übertragen und das Layout an einen Platinen-Hersteller geschickt. Eine Woche später hielt ich die fertigen Platinen in der Hand.

Schlussendlich konnte es ans Zusammenbauen gehen und es wurde fleißig für ein paar Stunden gelötet. Abschließend mussten nur noch die Gehäuse gebohrt werden. Doch wie will man stets Löcher für die Taster im genauen Abstand bohren? Aus Plexiglasresten baute ich mir eine Vorrichtung als Bohrhilfe und so konnten die Löcher immer im Abstand von genau 13mm gebohrt werden, ohne lange das Gehäuse zum bohren ausrichten zu müssen.

Jetzt mussten nur noch die Platinen in die fertigen Gehäuse eingesetzt und ein Kabel angelötet werden. Fertig waren die ersten 10 Stück…

Gesamt hat das Ganze jedoch ein paar Monate gedauert bis die Serie fertig war. Materialaufwand pro Keypad 18€. Wobei die Platine und das Gehäuse die meisten Kosten verschlungen haben.

Mic-Adapter zum Anschluss des Keypad’s an 8-polige Rundstecker

…und die ersten wurden nun auch schon verkauft.

Bei Interesse:  29,90€ plus 2,60€ Versand

Ausverkauft!

6 Kommentare

  1. Ulrich

    Moin,moin aus Wedel!
    Eine schöne Arbeit,aber leider zu spät für mich.
    ich hab die Version mit dem Yaesu FH-2 Keypad
    war leider etwas teurer als deine !
    vy73 de DC7UL

  2. DM2RM (Beitrag Autor)

    Moin moin Ulrich,

    na wat’n Schiet.
    Die Yaesu FH-2 Umbauten habe ich auch schon irgendwo gesehen.
    Die Gehäuse sind industriell gefertigt und sehen natürlich ansprechender aus.
    Meine sind dafür in liebevoller Handarbeit gemacht…

    73 nach Wedel und einen guten Wochenstart

    Ronny DM2RM

  3. Marc

    Hallo dr OM Ronny …
    Vermute das hast du schon vielfach gehört. Kommt mal noch eine weitere Auflage des Keyboard ???
    Gibt es die Möglichkeit das Layout und ein schaltbild zu bekommen
    Vy 73 de

    oe9mbi Marc

  4. DM2RM (Beitrag Autor)

    Hallo Marc,

    im Moment habe ich keine neue Auflage geplant, weil der Aufwand zum Verkaufspreis sehr groß war.
    Vielleicht werde ich im Herbst noch eine Serie nachlegen.
    Es soll ein 8er-Keypad für den IC-7610 beim nächsten Mal werden.
    Vielleicht baue ich es so, dass es auch an anderen ICOM’s nutzbar ist.

    Einen Schaltplan sende ich dir per Mail.

    73 de Ronny DM2RM

  5. Josef

    Danke für Deine ganze Arbeit. Mich würde interessieren, bei welcher Firma Du Deine Platine anfertigen hast lassen. Wieviel kostet da eine Prototype im EU-Format?
    Bitte Antwort nur an meine Email, Danke.
    73!

  6. DM2RM (Beitrag Autor)

    Hallo Josef,

    ich habe bei PCBWAY.com bestellt. Die Preise findest du dort.

    73!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: