Automatischer Antennenschalter für ICOM-Transceiver

Vor einiger Zeit fing ich an mit Arduino´s zu spielen und zu experimentieren. Nun wollte ich nicht nur eine Uhr oder THermometer daraus bauen und ich stieß bei meiner Suche nach einem kleinen Projekt auf den Antenna Matrix Switch von ON7EQ. Zuvor hatte ich die Antennen schon mit dem RemoteQTH.com Server und einem Raspi gesteuert. Doch der Banddecoder machte Probleme, da die USB-Adapter um die CI-V-Befehle des ICOM abzufangen und umzuwandeln nicht so liefen wie gewünscht. Nun war der Antenna Matrix Switch genau das Richtige wonach ich suchte.

20160121_211928.jpgAuf einem Breadboard baute ich zunächst die Schaltung nach, die recht simpel mit ein paar Widerständen und Dioden schnell aufgebaut war. Doch hatte ich nur ein i2c-LCD-Display zur Verfügung und ich musste das Sketch von ON7EQ zunächst für die i2c-Schnittstelle umprogrammieren. Zudem programmierte ich das Sketch für die Steuerung von 5 auf 6 Antennen um. Getreu dem Motto „Probiern geht vor studieren“ hatte ich dann den gewünschten Code fertig. Ich bin noch völlig unerfahren bei Programmieren von Arduino´s, aber es macht mehr und mehr Spaß.

 

Funktionsweise

Der Automatische Antennenschalter verarbeitet die CI-V Frequenzinformationen und stellt somit für das jeweilige Band die zuvor gesetzte Antenne ein. Es können für TX und RX unterschiedliche Antennen vorprogrammiert werden. Für das 4m ist der Automatische Antennenschalter bereits vorbereitet. Bandgrenzen können im Sketch nach eigenen Wünschen programmiert werden. Die Einstellungen werden in einem EEPROM gespeichert und gehen nicht verloren. Durch Halten der „Links“ uns „Rechts“ Tasten kann der EEPROM zurückgesetzt werden. Während des Sendens ist ein Umschalten der Antenne gesperrt, sofern ein PTT-Signal anliegt.

Aufbau

Bei ebay habe ich mir verschiedene Baugruppen inklusive dem Arduino UNO aus chinesicher Produktion gekauft. Gesamtkosten ca. 40€.20160130_145435.jpg

  • Arduino UNO                       7,-€
  • Experimentier Shield            3,-€
  • i2c-LCD-Display                   5,-€
  • 8-Ch. Relais Board             10,-€
  • 5V 3A Spannungsregler        7,-€
  • Bauelemente Widerst. usw.   5,-€

Das Arduino Experimentier Shield habe ich als Träger für die Widerstände und Dioden verwendet. Einen RF-Choke habe ich gegen HF-Einstrahlung eingefügt. Unterhalb des Shields habe ich dann die Drahtbrücken und die Flachbandkabel gelötet. Zur richtigen Ansteurung (Treiber) habe ich einen ULN2803 zwischen Adruino und Relais Borad geschalten. 20160217_183825.jpg

Die Ausgänge zum Antennen Schalter am Tower habe ich noch gegen Überspannung mit 30V Varistoren geschützt. Sicher ist sicher.

Schaltplan

ant_switschDownload Schaltplan: ant_switsch

Gehäuse

Das Gehäuse musste sich nun optisch den übrigen Geräten anpassen und wurde im Format 19,5cm (H) x 13,5cm (T) und 4,2cm (H) hergestellt. Nach dem Einarbeiten aller Löcher und Ausschnitte kam dann mattschwarze Farbe aus dem Baumarkt zum Abschluss drauf. Und nun konnte alles zusammengefügt werden.

20160131_101818.jpg 20160219_190146.jpg20160219_220329.jpg

 

Firmware

WICHTIG: Zum Kompilieren und Hochladen MUSS die Version .0022 von ARDUINO verwendet werden. Mit neueren Version kann es zu Fehlern kommen!

Download Firmware: ant_sw_ready_6_4m

cropped-20160220_195305-e1456349860108.jpg20160222_193917.jpg

2 Kommentare

  1. Pingback: Arduino Station-Manager – DM2RM – German Amateur Radio Station

  2. Andy

    sieht toll aus, ich würde gern für 4 Ant vorsehen, hast du auch eine Bestückungsliste? damit ich auf 4 erweisern kann
    73 de andy dl1xas DIG 63 13 🙂
    tnx

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: