Instandsetzung von Fritzel-Beam-Traps

Quelle: http://pa0fri.home.xs4all.nl

Im Internet bin ich über eine interessante Webseite gestolpert, welche recht gut die Wartung und Instandsetzung von Traps der Fritzel-Beam und -Rotary Dipole erklärt. Mit „Topfreiniger-Stahlwolle“ kann man besonders die Verbindungsstücke wieder „aufpolieren“ und über die Jahre entstandene Oxidschichten beseitigen. Vor einiger Zeit bekam ich selbst einen FB-13 Rotary Dipole geschenkt und an diesem hatte die Zeit reichlich genagt.

Link zu PA0FRI´s Fritzel Maintenance

Die Traps und Verbindungstellen sahen anfänglich recht ordentlich aus. Die Kappen an den Traps waren schon von der Sonne etwas verbraten und damit waren sie sehr ausgehärtet. Daran zu hantieren hatte ich vermieden, weils sie zumindest das Innere der Traps abzudichten schienen.

Nachdem ich den alten FB-13 gegen einen neueren FB-33 3-Elemente Beam tauschte, wollte ich den FB-13 an einen bekannten OM weitergeben. Für den Transport sollte dieser etwas verkleinert werden, doch mit roher Gewalt ließ sich dieser auseinanderbauen. Die Verbindungsstücke waren so stark oxidiert, dass sie fast wie verschweißt waren. Mit einer Rohrzange und Schraubstock und langem hinundher bewegen und reichlich Schweiß ließen sich die Rohre trennen. Mittels einer Drahtbürste und Schleifpapier konnte man hier nur noch die grobe Oxidschicht beseitigen. Stahlwolle hätte in diesem Fall nicht viel geholfen.

Aber um auf die oben genannte Webseite zurück zu kommen. Diese ist aus meiner Sicht sehr hilfreich und interessant und mit sehr guten Zusatzinfos versehen.

 

 

43 Kommentare

  1. Michael

    Hallo Ronny,
    Mastprojekt geht voran, Rotor ist auf der Mastsptize montiert musste ich anpassen es war vorher ein Rotor mit nur 4 besfest. jetzt 6 Loch ( Emotator 1200 FXX)Stützlager Löcher haben gepasst nun kann ich die Mastspitze auf dem Mast montieren. Ich habe einen FB 33 bekommen hast Du noch Bilder von Deinem Zusammenbau? Dies wird etwas länger brauchen glaube ich.
    Du schriebst es gab eine Änderung beim Abstimmelement.
    Dann habe noch seit ca 15 Jahren eine FD4 in Benutzung die muss auch ran. Welchen Abstand hat der Beam zur FD4 bei Dir?

  2. DM2RM (Beitrag Autor)

    Lade dir auf http://www.hofi.de/index.php?lang=de für den FB-33 die Montageanleitung herunter. Dort würde ich die Ausgangsmaße für den Zusammenbau nutzen. Ist auch alles gut beschrieben. Es gibt unterschiedliche Bauformen des FB-33. Daher sind auch 3 Anleitungen zu finden. Bilder vom Zusammenbau habe ich nicht gemacht. Hatte die Elemente anfangs aufgebaut und vermessen und danach den Boom montiert. Das ging allein ganz gut.
    Der Speisepunkt meiner FD-4 ist etwa 1,5m vom FB-33 entfernt. Je nach Richtung des FB-33 kann das SWR abweichen. Ist immer noch im Rahmen und lässt sich mit einen automatischen Tuner schnell anpassen.

  3. Michael

    Danke Ronny prima werde ich so machen .
    Bis dann Michael

  4. DM2RM (Beitrag Autor)

    Viel Spaß beim Aufbauen. Ist einfacher als man denkt. 73 de Ronny

  5. Michael

    Wieviel Rohrlänge hast Du über dem Stützlager zum Beam gemacht?

  6. DM2RM (Beitrag Autor)

    2m sind es bei mir. Gehen auch mehr…

  7. Michael

    Hallo Ronny
    jetzt will ich den Beam zusammenbauen habe keine kleinen Schrauben dazu bekommen muss noch die Elementenenden anschrauben.Er ist nicht komplett zerlegt.
    Weist Du zufällig welche Größe original dazu ist.

  8. DM2RM (Beitrag Autor)

    Oh. Dann hast du noch die ganz alte Bauform. Sonst sind schon Edelstahlschellen drum. Die kleinen Schrauben sind M3 und die Länge müsste man ausmessen. Mein alter FB-13 war auch nur mit kleinen Schrauben verschraubt an den Übergängen.

  9. DM2RM (Beitrag Autor)

    M4 würde aber auch gehen und lässt sich besser festziehen.

  10. Michael

    Es sind jeweils 2 Stück mit Flachkopf also 6 Stk pro Seite.
    Nun gibt es 3 Möglichkeiten
    1. durchbohren und metrische Schrauben nehmen
    2. „Treibschrauben“
    3. zweimal einsägen und Edelstahlschellen drum

  11. Michael

    Welche ist das optimum ?

  12. DM2RM (Beitrag Autor)

    Ich würde die Treibschrauben nehmen. Einsägen macht zu viel Arbeit und könnte das Ganze evtl. Schwächen.

  13. Michael

    okay mache ich so.Schrauben V2A besorgen und los.

  14. Michael

    Hallo Ronny
    Beam ist soweit fertig noch auf das Boomrohr drauf.Da ich zu meinem BP40 ein 5m langes 60mm Mastrohr dazu bekommen habe musste ich noch die entsprechenden Bügel besorgen so wie die Schellen und das Blech am Beam etsprechend anpassen.
    Wie hast Du die Einspeisung gemacht mir fehlen die Alustreifen zu meinem Balun. Eines soll auch ungünstig sein mein Rotor ist 180° ist Süd Endanschlag am Steuergerät. Ob man die Scala( Ziffernblatt)N,S,O,W) im Steuergerät drehen kann ?Das Süd Nord ist am Rotor kein Problem.

  15. DM2RM (Beitrag Autor)

    Moin Michael, die Einspeisung kann man auch mit einer Litze bauen. Aber die Alu-Streifen sind bei QRO sicher leistungsfähiger. Ansonsten ein Stück Alublech zuschneiden. Mit einer Handhebelschere geht sowas natürlich am besten.
    Zum Rotor kann ich nicht viel sagen. Du hast sicher einen, der auf jeweils 180° den Anschlag hat. Entweder man dreht den Beam oder die Anzeige.

  16. Michael

    Oder etwas einfacher ausgedrückt kamm man den Stop im Steuergerät von Süd auf Nord verlagern.?

  17. Michael

    Ist es wirklich von Nachteil das der Rotor auf Süd den Stop hat was sagst Du ?

  18. Michael

    Ich benutze lediglich einen aus Nachlass von einen OM unseres OV einen FT840 ohne Endstufe.

  19. Michael

    ist kein Problem die Stoppstelle( Endanschlag) im Steuergerät zu ändern bei Bedarf. Ich habe das Steuergerät aufgeschraubt und eine Welle mit Rad und 2 Plätchen gesehen die ein Blech berühren wenn der Rotor stoppt immer ca. bei Süd. Wäre es sinnvoll bei Nord den Stopp zu machen, der Rotor macht 360°? Wo haben die meisten den Stopp ?

  20. DM2RM (Beitrag Autor)

    Die meisten haben bei Nord den Stop. Es gibt auch einige Bauformen, wie auch deine, auf Süd den Anschlag haben.
    Für mich wäre das nichts. Da ich viel gen Süden drehe als Hauptrichtung. In Norden ist ja nur Skandinavien und mal was per LP wie KH6 oder so. Wenn es geht würde ich es auch umbauen.

  21. Michael

    Die Anzeige kamm man bei dm Emotator kannn man nicht drehen, ist nicht rund wie bei z.B.Yaesu.Ich habe einen 180° Anschlag aber auf Süd.

  22. Michael

    Danke für den Tip .
    Ich werde dann den Endanschlag auf Süd umbauen, das heist Madenschraube los und dann die Scheibe mit den Plätchen drehen.

  23. Michael

    auf Nord geht nicht so einfach denn das Steuergerät ist auch so beschaltet mit den Tasten. ich werde es am Rotor ändern also die Antenenrichtung auf Nord Halt ausrichten und am Steuergerät die Anzeige mittels aufkleber umbeschriften. ichalso anpassen. Mechanisch und elektrisch bleibt alles so.

  24. DM2RM (Beitrag Autor)

    Ja leider verstehe ich den Sinn solcher Anzeigen nicht. Ich habe mein Steuergerät komplett selbst gebaut und das Interface von RemoteQTH.com zur Steuerung genommen.

  25. Michael

    ich kann nicht wie es bei Yaesu gehen soll das Blatt mit den Himmelrichtungen drehen so das aus Nord Süd wird es ist bei Emotator nicht rund. Ich werde mir später auf jedenfall ein neueres Steuergerät zulegen, jetzt kann ich auch auf N den Stopp einrichten muss nur umdenken um am Steuergerät umbeschriften wie ich schrieb.

  26. Michael

    Hallo Ronny es geht voran habe für den Rotor neue Zuleitung gezogen 7×0,75 und heute werde ich ein zus. RG213 zum Tower ziehen denn die X50 soll oben drauf.Du schriebst vom Oberlager bis zum Fußpukt deiner FB33 hast du 2m Abstand ? Hast du das Antennenkabel am Tower besfestigt ? (ich habe ein 60x 5 mm und ca. 5m langes Alurohr zum Tower dazu bekommen.)Es muss sicher lang sein wegen 360°?

  27. DM2RM (Beitrag Autor)

    Moin Michael. Das Kabel ist am Tower befestigt und eine Schleife am Drehpunkt und dann weiter nach oben zur Einspeisung. Es gehen ja 2 Koaxkabel dort hin. Eine für meine HB9CV und FB-33. Am besten auf Mitte drehen und dann die Schlaufe setzen. So passt es dann in beide Richtungen auf alle Fälle…

  28. Michael

    wie war deine E-mail ?

  29. DM2RM (Beitrag Autor)

    Die möchte ich hier nicht veröffentlichen, sonst werde ich mit Spam bombardiert. Aber in qrz.com findest du sie ..

  30. Michael

    Rotor ist schon wieder montiert ist wieder okay .
    Jetzt die Frage an den Traps sin je 2 Löcher müssen die nach unten zeigen?
    oder so gefragt wie kommen die 3 Elemente vom FB33 an das Boomrohr?
    Muß die Bügelschelle aus V2A oder die Halbschale verzinkt nach oben ?
    Dann ist noch die Frage wie lang läst man die Schlaufe Kabel am Mast ?
    73 Michael

  31. Michael

    Hallo Ronny

    Was hast Du für Material genommen beim Drehrohr ?
    Beam ist schon einmal am Boden zusammengebaut.Heute werde ich versuchen anzubauen und die Kabel am Kopfteil zu befestigen mit 1m Schlaufe bei 180° in unserem Fall Süd wenn bei Nord endanschlag ist. Wie dreht Deine Antenne auch von N über W nach S ?

  32. DM2RM (Beitrag Autor)

    Moin Michael, ich habe ein Alu-Rohr mit 5mm Wandstärke zum Mast dazubekommen. Mein Rotor dreht von Nord über Ost, so wie die Gradzahlen steigen…

  33. Michael

    Ich habe auch das 5mmm x 60mm dazu bekommen . Ich dachte wen ich den Beam in Nord parke und dann von Nord über West fahre wäre besser ? Kann man ja einstellen wie man will.

  34. Michael

    Bei Nord in Endstellung kann man ja wählen .Wenn ich beim einstellen der Antenne.
    1. von Ost über S und West nacht Nord auf Halt fahre, dann startet er über Westen nach S.
    2. von West über S nach Nord auf Halt fahre dann…….von Osten über Süden.
    Was ist nun besser ??

  35. Michael

    Hallo Ronny

    Wie hast Du Deine FB33 abgestimmt ? Wie sind die Werte ungefähr ?

  36. DM2RM (Beitrag Autor)

    Da ich die genaue Bauform nicht kenne muss ich vorerst passen. Bei hofi.de findest du die Handbücher für den FB-33.
    Dort ist das Abstimmen genau erklärt.
    Anfangen sollte man mit dem 10m-Band. In der Anleitung sind die Maße beschrieben für welche Frequenz welche Längenveränderungen vorgenommen werden müssen. Umgebungseinflüsse können die Maße auch verfälschen.
    Bei mir musste ich den Strahler weiter ausziehen als in der Anleitung beschrieben.
    Zudem kommt es drauf an ob du den FB-33 für den CW- oder SSB-Bereich der Bänder abstimmen willst.

  37. Michael

    Hallo Ronnny

    Ich habe mal meine Antenne gemessen die Stehwelle ist bei allen 3 Bändern am Frequenzanfang 1:1,4 am Ende 1:2,5 bei 14m und bei 10m bei 15m ist am Anfang 1:1 am Ende 1:1,8 .mit CW einstellung 94 cm am StrahlerDie Maße meiner Antenne sind Direktor 7,05m Strahler 7,40m Sperrkreis war auf CW (94cm) eingestellt jetzt habe ich 92cm eingestellt aber beim Reflektor ist der Abstand zwischen den Sperrkreisen mehr wie 526 cm und die Enden sind keine 89 cm aber die ges. Länge ist 7,75m. war schon so vom Vorbesitzer so betrieben.Wie ist das mit dem Maß vom Reflektor bei Dir.Kannst mich auch unter 017648852225 anrufen, ich rufe auch zurück.

  38. DM2RM (Beitrag Autor)

    Moin Michael, ich bin leider auf Reise und habe kaum Empfang. Ich habe für Reflektor und Direktor die Maße aus der Montageanleitung. Die habe ich leider nicht mehr im Kopf. Den Strahler habe ich auch sehr weit herausgezogen. Bei sind es auch um die 7,70m. Habe es nie genau gemessen.

  39. Michael

    okay bis dann

  40. Michael

    wie kann ich mich mit dem sperrkreis orientieren da ist ein fritzel aufkleber rechteckca. 20x15mm muss der aufkleber innen oder außen sein >?

  41. DM2RM (Beitrag Autor)

    Bei mir sind keine drauf. Da muss ich passen…

  42. Michael

    oder hast du Fotos wo man sehen kann wie der Sperrkreis mit den Bohrungen angeorfdnet ist .Ich vermute das der Sperrkreis direkt bündig mit dem Rohr was vom Boom kommt sein muss. Wenn man zb. den Sperrkreis derhen würde wäre ein Spalt von ca.9cm.? Ich schicke Dir mal von mir welche.

  43. DM2RM (Beitrag Autor)

    Ich bin leider die Woche auf Reise. Bilder habe ich davon keine gemacht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: